Ihr seid schuld. Der Roman ist tot.

Ihr seid schuld. Der Roman ist tot.

Nun haben wir es schwarz auf weiß. Der Roman ist tot. Mal wieder. So wie die Malerei tot war, als Konzeptkünstler sie für tot erklärten. Natürlich liegt es an den digitalen Medien. Nun sagt es selbst Will Self in der Literarischen Welt. Der Roman ist tot (Jetzt aber wirklich)Zu kurz wird er. Zu wenig Kultur ist in ihm. Zu viel ablenkende Sinneswahrnehmung gibt es. Also hören wir doch auf zu lesen. Nein, das sagt Self nicht. Er wird weiter schreiben und auch lesen. Aber mal ehrlich, der Roman schert sich einen Teufel darum, wer ihn für tot erklärt. Glauben wir Self, besteht die größte Errungenschaft des Downloads darin, dass Bands nun gezwungen werden, ihr Geld wieder durch Live-Auftritte zu verdienen. Er verweist auf den Roman als wagnerianisches Gesamtkunstwerk. Da zuckt es in meinem Magen und wahrscheinlich trage ich jene Scheuklappen, die Self allen unterstellt, die anderer Meinung sind und nicht sehen wollen, dass der Roman als kulturelles Hohelied des Abendlandes das Zeitliche segnet. Eigentlich geht es um Elitedenken. Wer Finnegans Wake nicht mal vom Namen her kennt, wer will da sich zum Thema Roman äußern wollen? Nicht etwa jene, die dabei sind, gerade unser Textverständnis zu revolutionieren. Diese Digital Natives. Selfs Ansatz ist der eines Revisionisten. Ihm sind die Torwächter abhandengekommen, die das literarische Leben nach Werken von Wert durchsiebten. Und sein Urteil lautet: Ihr Digital Natives werdet nie den großen Roman schreiben. Ihr lasst euch ablenken, wie wollt ihr da einen vernünftigen Satz zu Papier bringen? Oder zwei. Dass das Irrlichtern Ausdruck einer Kultur sein kan, wird dabei ignoriert. Es sollen Antworten auf Fragen her, psychologisches Ausloten als Ausdruck menschlichen Daseins. Doch die Kultur schert sich einen Teufel darum, ob sich einer einen Begriff von ihr macht. Sie verändert sich und lässt sich nicht in Beton gießen. Auch Will Self wird weiter schreiben. Versuchen, den großen Roman zu stemmen. Wie die Digital Natives. Die nur anders. In ihrer Sprache, in ihrer Form. Sie werden die Kultur umstülpen, gegen sie rebellieren, ihre Gesetze nicht anerkennen. Gut so. Gott sei dank ist der Roman tot, dann lohnt es sich wieder zu schreiben.