Like ice in the sunshine.

Like ice in the sunshine.

Wasserscheu nach einem im Westen verregneten Sommer, kälteempfindlich nach durchschnittlichen 15 Grad in den letzten beiden Wochen, bin ich nun also von Lars Schafft zur Ice-Challenge herausgefordert worden. Ist der Mann wahnsinnig? Unabhängig davon, dass der Schock ja kurz sein soll, entscheide ich mich lieber für die Spende, oute mich als Weichei und stelle mich in die letzten Sonnenstrahlen im August. Ice gibt’s nur im Glas. Sollen andere doch zittern und sich freuen, dass jeder ihnen dabei zusehen darf. Anstatt nun drei weitere Kandidaten zu nominieren, rufe ich alle, die das hier lesen, zur Spende auf: www.dgm.org/ice-bucket-challenge-als-2014. Das spart nicht nur Wasser, schont das Eisfach, vielmehr weist es auch den Regen in die Schranken. Fünf Minuten im Freien reichen neuerdings ja aus, um nass zu werden. Frieren werden wir sowieso bald wieder. Aber wer will das schon? Also, lieber Lars Schafft, no ice. Only in drinks.