Langeweile mich.

Langeweile mich.

Küss mich nicht, langweile mich. Worüber sollen wir uns auch unterhalten? Ist doch alles gesagt, alles zu schnell. Interessieren wir uns nur noch für die Langweile. Einfach mal nur geradeaus schauen. Einfach mal nicht hinhören. Nicht so wie diese drei Affen. Mi-zaru, kika-zaru, iwa-zaru. Nichts als reine, pure, nervende Langeweile. Die Zeit steht. Keiner zieht sie auf. Darüber regen wir uns wenigstens noch auf. Wenn einer zu spät kommt zum Langeweilen. Also langweile mich, wenn du etwas von mir haben willst. Ich will mich beschweren. Ich will mir Luft verschaffen. Wieso Visionen? Wieso Veränderung? Langweile. Wer hält sie auch nur eine Minute aus? Eine Krankheit. Dem armen Kerl muss unbedingt geholfen werden. Nicht, dass er noch ein Burn-out bekommt. Die, die sich langweilen dürfen, können ja nichts dafür. Sie hängen in Cormac McCarthys Romanen herum. Ihnen fällt halt nichts ein. Also küss mich nicht!, scheinen sie die Leser anzuschreien. Ich sitze noch da und schaue in die Wüste, wenn ihr schon längst anderes Zeug lest. Was man alles so versucht, wenn man sich langweilt. Da kommen manchmal ganz spannende Bücher bei raus.