Einreiseantrag. Ausreiseantrag. Aufnahmeantrag.

Einreiseantrag. Ausreiseantrag. Aufnahmeantrag.

Autoren leben mitunter gefährlich. Letztes Jahr wurde Ilija Trojanow die Einreise in die USA verwehrt. Er saß in Salvador da Bahia fest, obwohl er eigentlich nach Miami fliegen wollte. Artikel zu schreiben, die sich mit der Überwachung durch die NSA beschäftigen, bleiben nicht unbemerkt. Zwar mag mancher Autor froh darüber sein, wenn ihm so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, aber über die stille Post ohne Begründung und Kommentar ausgeschlossen zu werden, gehört sicher nicht dazu. Nun also Jörg Albrecht, der in Abu Dhabi wegen Spionageverdachts verhaftet wurde, weil er in der Nähe der Botschaft fotografiert haben soll. Trojanow hatte Glück. Er durfte nur nicht einreisen. Seit gestern ist Jörg Albrecht wieder in Berlin, wie der Wallstein Verlag mitteilt. Auch bei Autoren muss es offenbar so sein wie bei allen guten Bürgern. Kümmert euch um euren eigenen Mist. Schreib was Nettes, fotografiert euch gegenseitig, aber nicht vor dem falschen Gebäude. Vor allem, verratet nicht, was wir so treiben. Geheim ist geheim und manchmal womöglich zufällig geheim, weil es so geheim ist, dass es beim Fotografieren nicht mal auffällt, dass es geheim ist. Während Trojanow vorgeführt wurde, wie gefährlich er für eine Supermacht ist, wenn einer sich Gedanken macht, wurde Albrecht gleich als Spion geoutet. Ob er noch mal einreisen will? Er wird es wohl kaum versuchen. Gut, dass beide nicht im Transitbereich verschollen sind. Eines sollten wir endlich begreifen: Wer wirklich frei sein will, muss zum Geheimdienst. Da darf man fotografieren, was man will, mithören, mitlesen, fliegen, wohin man will. Und das alles anonym. Es braucht niemand ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu Google, um sich löschen zu lassen. Die Freiheit besteht darin, dass es einen gar nicht gibt. Her mit dem Aufnahmeantrag! Nur werden sie mich nie nehmen. Ich halte es eher mit Groucho Marx: Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Club beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen… sorry about.