Do you like me?

Do you like me?

Nicht erst seit George Orwell leiden manche Autoren unter der Vorstellung, was wäre, wenn die Freiheit plötzlich keine Freiheit mehr ist, wenn das, was mehr Freiheit verspricht, sich plötzlich als wunderbares Instrument in den Händen jener wiederfindet, die alles andere damit im Sinn haben. In Dave Eggers The Circle wird nun die Community zur Gefahr. Gelikte Freundschaft auf dem direkten Weg zur Totalüberwachung, unsichtbare Kameras allüberall. Warum keine allgegenwärtige Non-privacy, wo doch alle alles übereinander wissen wollen? Obwohl der Plot bei Eggers schnell vorhersehbar ist, beunruhigt die Vision, wie unsichtbar die Möglichkeiten sind. Längst ist umgesetzt, was nach Scifi klingt. Das Genre Krimi widmet sich dem Verlust von Freiheit hingegen eher handfest. Sie gerät wie bei Don Winslow höchstens in Gefahr, wenn ein Kind entführt wird. Der Krimi liefert sich anderen Genres aus, weil er sich an den Alltag wie ein Blutegel klammert. Wie sollen wir unseren verhassten Nachbarn stellvertretend töten, wenn wir uns wie Philip K. Dick fragen, ob Androiden von elektrischen Schafen träumen? Lasst uns also lieber Schafe in Blade Runners verwandeln. Wie viel Alltag steckt im Alltag, wenn die Zukunft so vorhersehbar ist wie bei Dave Eggers? Schreckt uns alles nicht. Ist nur erfunden.