Deutschland in Gefahr.

Deutschland in Gefahr.

Und diesmal ist nicht der Strafraum gemeint. Die Sharia Police streunt durch die Straßen. Wegelagernde Sittenwächter besetzen Wuppertal. Kein Alkohol, kein Glücksspiel, keine Musik, keine Drogen. Und dann tragen sie auch noch diese Warnwesten mit der Aufschrift Police. Klar, dass sich da die große Politik einmischt. Auch wenn das Christentum seit Tebartz-van Elst schwierig zu vermitteln ist, bleibt doch das Abendland, das es zu retten gilt. Schießen wir ruhig mit Kanonen auf Spatzen. Abseits von Maut und Putin. Wo wir auf der Welt mal gegen den Islam, dann wieder an Seiten des Islams Krieg führen, kann hier wenigstens ein moralischer Sieg errungen werden. Es muss ein Zeichen gesetzt werden. Besser gleich ein Gesetz. Schlagzeilen müssen her. Erst der Innenminister, jetzt die Kanzlerin. Die Polizei sowieso. Es kann schließlich nur eine geben. Welche Bühne wird da denen geboten, die händerigend um Bedeutung ringen. Was schrieb Heine noch: Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.  Beherrschst du den Schlaf, beherrschst du die Welt. Politentertainment at his best. Oder doch eher her best?