Polar
No U-Turn

Wer, wenn nicht wir, die sich im Genre bewegen, egal, ob wir lesen, schreiben oder verlegen, kennen uns mit der Furcht aus? Egal, ob ein Verbrechen am Ende gelöst, der Thrill von Buch zu Buch gesteigert wird, ob wir ein…

Auf ein Neues

Mit der Polar Gazette gehen wir ins dritte Jahr, mit der Polar Noir und dem Polar Blog ins zweite. Natürlich sind es die Autoren, die den Verlag durch ihre Geschichten tragen, aber es ist an der Zeit, den Schwarzen zu…

Her mit den Verrätern!

Mal wieder. Die Realität macht uns klar, wie gut wir es in unserer schillernden Fiktion haben. So trocken, so farblos der Blick aus den Fenstern des Verfassungsschutzes erscheinen mag, seit John le Carré den biederen Beamtenspion zum Helden erkoren hat, Flemings…

Tränengas

Manchmal wünsche ich mir einen Krimi, der noch nicht geschrieben ist. Mit einem erfundenen Verbrechen an der Oberfläche und einem tiefen Tableau gesellschaftlicher Abgründe. Was war los in den Nächten, als das Referendum den Griechen ihr Selbstwertgefühl zurückgab? War der…

No Rain Today

Jetzt Cormac McCarthy lesen oder Kim Zupan oder Lavie Tidhar. Die Temperaturen sind danach. Für ein paar Tage sind die Skandinavier nicht im Vorteil. Kein Regen, kein grauer Himmel. Endlich sind die Temperaturen texanisch. Geschaffen wie für einen Montalbano oder…

Tue dies nicht, tue das nicht.

Das kennen wir aus der Schulzeit. Regeln waren dazu da, uns einzuschüchtern, weil sie von anderen aufgestellt wurden, damit wir reibungslos funktionierten. Im Genre ist das anders. Autoren gieren nach Tipps der großen Namen. Sie wollen erfolgreich sein. Ein Massenpublikum…

Neverland

Eine Frage stellt sich. Kommen wir jemals aus den Geschichten heraus, die wir gelesen haben? Wenn uns ein Buch fasziniert hat, sind wir lange Zeit auf der Suche nach diesem Moment. Auch die nächste Geschichte muss das schaffen. Was bedeutet das fürs…

Es lebe die Lüge!

Die Wahrheit muss ans Tageslicht. Einer der meist missbrauchten Sätze. Direkt nach: Ich war’s nicht. Als hätten die Tatsachen nur im Licht Bestand. Als Rampensäue. Leider sind wir von Natur aus Lügner. Wer frei sein will, legt sich besser ein…

Neulich in der Sahelzone

Wim Wenders soll in seiner ersten Zeit als Regisseur in Amerika über Francis Ford Coppolas Versuche, Computer beim Erstellen von Filmbildern zu nutzen, gesagt haben: der Film stirbt! Wie wir alle wissen, tat er das nicht. Nur unser Blick, unsere…

Von den Gesetzlosen

Sollen sie halt, würde ich gerne Lisa Kuppler auf ihren Lagebericht in der FAZ zum Stand des deutschen Krimis antworten. Sollen Sie zwischen U und E unterscheiden. Wir lesen weiter, schreiben weiter, verlegen weiter, werden Monat für Monat von Krimis…

Grenze an Grenze, doch meilenweit entfernt.

Warum haben es französische Autoren auf dem deutschen Markt so schwer? Treffen sie einen fremden Ton? Ist Ihre Mittelschicht eine andere als unsere? Nach Jahrzehnten der Nähe ist das Frankofone im deutschen Literaturbetrieb an den Rand gedrängt worden. Der Distel Verlag hat…

Vor dem Volke

„… der Gerechtigkeit Genüge getan werden kann“, schreiben die amerikanischen Justizbehörden. Fehlerhafte forensische Analysen sind daran schuld, dass die Gerechtigkeit mal wieder den Kopf hinhalten muss. Liest denn keiner Kay Scarpetta? CSI NY, CSI Miami, CSI Vegas. Schaut keiner mehr…

6 aus 49

Keiner wird bestreiten wollen, dass der Krimi die Romance der Gerechtigkeit ist. Wenn der Spiegel daher online titelt Gerechtigkeit als Ausnahme, tritt die Realität in drei Worten ins Rampenlicht. Steht nackt da. Ein Kaiser ohne Kleider angesichts einer Lega Nord,…

Bloß kein Stromausfall

Verdammt wenige Worte hier in den letzten Wochen. Weil es nichts zu sagen gab? Sicher nicht. Eher in Verneinung von Charles Bukowskis berühmten Worten über den Writers Block:  Writing about a writer’s blog is better than not writing at all?…